Dafür stehen wir:   

Unser Glaube

Wir glauben an Gott, der, weil er uns liebt, auf uns zugeht und eine Beziehung zu uns haben will. Diese Art Gottes ist uns nahe gebracht worden durch seinen Sohn Jesus Christus. Mit ihm wollen wir heute leben. Weil er uns mit Gott versöhnt hat und weil wir uns von ihm angesprochen fühlen, haben wir uns auf die Beziehung zu ihm eingelassen. 
 
Die Beziehung zu Gott kann sich vielfältig gestalten:
• Sie gibt Halt.
• Sie ist Orientierung in Lebensfragen.
• In ihr werden wir vorbehaltlos angenommen.
• Durch sie können Lebensmuster und Einstellungen korrigiert werden und sich verändern.
 
Auf diesem Weg bleiben immer auch Fragen offen. Dabei wollen wir auf die Impulse des Heiligen Geistes achten, die uns z.B. beim Beten, bei der Beschäftigung mit der Bibel, in Gottesdiensten und Abendmahl, aber auch ganz anders erreichen.

Unser Miteinander

Wir leben die Beziehung zu Gott, zu Jesus Christus und dem Heiligen Geist sowohl als Einzelne als auch mit anderen zusammen in unserer Gemeinde. Diese Beziehung bedeutet uns so viel, dass wir sie mit anderen Menschen teilen und sie dazu einladen wollen. Weil alle uns wichtig sind, wollen wir Freiraum schaffen für 
• Stärken und Schwächen sowie für
• unterschiedliche Ausdrucksformen unserer Frömmigkeit.
 
In dieser Art des Miteinanders liegen Chancen. Wir wollen 
• aneinander Anteil nehmen und geben,
• einander dienen,
• Erfahrungen austauschen und voneinander lernen.
 
In dieser Art des Miteinanders können aber auch Konflikte entstehen. Deshalb wollen wir
• einander vergeben, wertschätzen und achten,
• unterschiedliche Bedürfnisse nach Nähe und Distanz respektieren,
• miteinander Lösungen anstreben.

Unser Handeln

Wir wollen die gute Nachricht von Jesus Christus zeitgemäß weitergeben und durch unser Leben dazu beitragen, dass Menschen zu mündigen Christinnen und Christen werden können.
 
Viele von uns engagieren sich ehrenamtlich und arbeiten ihren Gaben entsprechend in verschiedenen Bereichen der Gemeinde mit.
Wir wollen damit Gott und den Menschen dienen. Dabei versuchen wir unsere Verantwortung in folgenden Bereichen wahrzunehmen:
• Glaubens- und Lebenshilfe, 
• soziales Engagement,
• Hilfsprojekte im In- und Ausland.
Uns ist die Vernetzung mit dem Evangelisch-Freikirchlichen Kindergarten Windhagen e.V., der unserem Gemeindezentrum angeschlossen ist, ein besonderes Anliegen. 

Unsere Gemeinde

Als Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde sind wir unabhängig vom Staat. Wir finanzieren uns ausschließlich durch freiwillige Beiträge und Spenden. 
Wir suchen die Gemeinschaft und Zusammenarbeit mit einzelnen Menschen, christlichen Gemeinden und Kirchen sowie anderen Institutionen vor Ort. 
Wir laden Menschen, die Gemeinschaft mit Jesus Christus haben wollen, ein, mit uns das Abendmahl zu feiern.
 
Wir taufen Menschen, die 
• ihren persönlichen Glauben an Jesus Christus bezeugen, 
• um die Taufe bitten 
• und Mitglieder der Gemeinde werden wollen. 
 
Dieses Taufverständnis führte weltweit zu der Bezeichnung „Baptisten“, die seit ihrer Entstehung für Religions- und Gewissensfreiheit eintreten. In Ausnahmen ist eine Mitgliedschaft in unserer Gemeinde auf Grund eines persönlichen Bekenntnisses möglich. Auch Nichtmitglieder sind eingeladen, sich am Gemeindeleben zu beteiligen. Sie werden auf Wunsch in eine Freundesliste aufgenommen.
 
In Deutschland gehören wir zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, KdöR.
 
Juni 2005